Instagram Icon Facebook Icon
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Buchen | Vier neue stellvertretende Feuerwehrkommandanten gewählt, neuen Jugendwart und Stellvertreter bestellt sowie verdiente Ehrenamtliche verabschiedet. Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buchen am 10.10. in der Buchener Stadthalle für die Berichtsjahre 2015-2020 hatte einige wichtige Weichenstellungen für die kommenden fünf Jahre zu bieten.

Feuerwehrkommandant Andreas Hollerbach begrüßte den obersten Feuerwehrmann der Stadt, Roland Burger, und aus dem Rathaus den Beigeordneten Benjamin Laber sowie Fachdienstleiterin Simone Schölch. Aus den Reihen der Feuerwehr begrüßte er neben den anwesenden Mitgliedern der Einsatzabteilungen Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr. Auf die Einladung weiterer Ehrengäste war wegen der Corona-Pandemie verzichtet worden.

Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buchen findet satzungsgemäß nur alle fünf Jahre statt. Wegen der Corona-Pandemie war die Sitzung von 2020 nach 2021 verschoben worden. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Genehmigung der Tagesordnung gedachte die Versammlung der Toten.

Kommandant Andreas Hollerbach legte den Bericht der Gesamtfeuerwehr für die letzten sechs Jahre vor und ging auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen ein. Die Feuerwehr Buchen besteht aktuell aus 636 Mitgliedern und ist die mitgliederstärkste Feuerwehr im Neckar-Odenwald-Kreis.

Mit 116 Jugendlichen in der Jugendgruppe bleiben die Zahlen der Jugendfeuerwehr stabil. Zu beachten sei allerdings, dass in der Zahl 35 Kinder in der Kindergruppe in Hainstadt, die in Kürze ihren fünften Geburtstag feiert, gezählt seien. Hollerbach ließ einige Veranstaltungen der letzten Jahre Revue passieren und gratulierte den zehn Jugendlichen, die am Vortag die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, errungen hatten.

Derzeit verfüge die Feuerwehr Buchen über 371 Mitglieder in den 14 Einsatzabteilungen und 149 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Weiter freute er sich über sechs neue Mitglieder in der Abteilung Rinschheim, die ohne Jugendfeuerwehr-Vorgeschichte den Weg zur Feuerwehr gefunden haben. Er machte die Versammlung darauf aufmerksam, dass in den nächsten zehn Jahren 100 Mitglieder altersbedingt in die Altersabteilung wechseln. "Zwar stehen dem auch genau 100 Jugendliche gegenüber, die in den nächsten zehn Jahren 18 Jahre alt werden", betonte Hollerbach, "wir müssen aber dennoch dafür sorgen, dass die Jugendlichen bei der Stange bleiben und dass wir weiter neue Mitglieder gewinnen."

Anhand einiger Bilder rief Hollerbach die Einsätze der vergangenen fünf Jahre ins Gedächtnis und berichtete über 223 Einsätze im Jahr 2020. Im Berichtszeitraum 2015-2020 hat die Feuerwehr Buchen insgesamt 1440 abgewickelt. Er erwähnte u.a. den Sägewerksbrand in Bödigheim und den Brand des Gasthaus Schwanen in Götzingen. Hollerbach bedankte sich bei allen am Feuerwehrleben Beteiligten und richtete Grüße an seinen erkrankten Amtsvorgänger Klaus Theobald, der für die ersten beiden Berichtsjahre verantwortlich zeichnet. Weiter berichtete Hollerbach von der anstehenden Beschaffung eines neuen Gerätewagen Gefahrtgut, die Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans, die geplante Einrichtung einer Führungsgruppe und die in Kürze anstehende Einführung des Digitalfunks.

Jugendfeuerwehrwart Nikolaus Klasan berichtete über die "vielen vielen Aktivitäten" in den 13 Jugendgruppen und der Kindergruppe im Stadtgebiet. "Die Jugendfeuerwehr ist trotz Corona eine Alternative für Jugendliche auf der Suche nach einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung, die auch noch Spaß macht", so Klasan. Unter anderem ging Klasan auf die Abnahme der Jugendleistungsspange, die Stadtralleys, die Teilnahmen an den Dreiländertreffen und am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager, am landesweiten Helfertag und am Feriensommer ein. Er bedankte sich bei allen Jugendlichen und Jugendgruppenleitern für ihre wertvolle Arbeit für die Jugendfeuerwehr.

Kassier Alexander Schüßler legte einen "zufriedenstellenden Kassenabschluss" und den Wirtschaftsplan für die kommenden Jahre zur Genehmigung vor. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung und schlugen die Entlastung vor.

In seiner Ansprache ging Bürgermeister Burger unter anderem auf die 2,3 Millionen Euro ein, welche die Stadt Buchen in den letzten sechs Jahren in die Feuerwehr investiert hat, davon 1,8 Millionen aus eigenen Mitteln. Das Geld wurde für die Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen, Gerät und Uniformen sowie für die Sanierung einiger Gerätehäuser verwendet. Zufrieden stellte er fest, dass alle Anforderung von Seiten der Feuerwehr erfüllt werden konnten. Weiter ging er auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie und die komplexer werdenden Katastrophenlagen und Wetterphänomene ein: "Dass auch Bergdörfer wie Waldbrunn Opfer von Hochwasser werden können, mussten die Einwohner vor einigen Jahren am eigenen Leib erfahren". Schmunzelnd berichtete Burger vom "Wunder von Rinschheim", das dazu geführt habe, dass die Abteilung Rinschheim nach Jahren der Stagnation einen Mitgliederzuwachs von rund 30% bei der letzten Jahreshauptversammlung verzeichnen konnte. Zufrieden konnte er die Entlastung der Feuerwehrführung und des Feuerwehrausschusses von der Versammlung vornehmen lassen.

Hollerbach informierte über den Grundsatzbeschluss des Feuerwehrausschusses zur Bildung von Fördervereinen wegen Änderungen im Umgang mit der Umsatzsteuer ab dem 01.01.2022 und wies auf den zentralen Ehrungstermin am 21.01.2022 in der Feuerwache hin. Aus dem Feuerwehrausschuss wurden Helge Binnig, Elmar Stieber, Alois Stauch, Bernd Kirchgessner und Edgar Röckel verabschiedet.

Von Januar 1997 bis Oktober 2021 zeichneten Nikolaus Klasan und Rainer Mackert als Jugendfeuerwehrwart und Stellvertreter für die Arbeit der Jugendgruppen in der Stadt Buchen verantwortlich. Unter stehenden Ovationen wurden die beiden von Kommandant Hollerbach mit einem Präsentkorb und ehrenden Worten verabschiedet. Dasselbe gilt für den ausscheidenden stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Friedbert Rösch, der von Juni 2006 bis Oktober 2021 zuerst als Stellvertreter von Klaus Theobald und ab 2016 von Andreas Hollerbach wichtige Aufgaben übernommen hat.

Bei den geheimen Wahlen wurden Martin Henn, Mathias Wegner, Rainer Mackert und Arno Noe zu stellvertretenden Feuerwehrkommandanten gewählt. Während der Wahlen berichtet Mathias Wegner von den Erfahrungen beim Einsatz im Ahrtal und den verheerenden Zuständen vor Ort. Kassier Alexander Schüssler und Schriftführerin Katrin Klohe wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt. Der gewählte Feuerwehrausschuss besteht ab sofort aus Michael Dörsam (Bödigheim), Manuel Berner (Eberstadt), Florian Weber (Einbach und Waldhausen), Michael Fischer (Götzingen), Manfred Gramlich (Hainstadt), Norbert Meixner (Hettigenbeuern), Rainer Mackert (Hettingen), Thorsten Grimm (Hollerbach und Unterneudorf), Johannes Mackert (Oberneudorf), Richard Schäfer (Rinschheim) sowie Eric Schilling (Stürzenhardt). Als Kassenprüfer wurden Wolfgang Mackert und Bernd Morschhäuser wieder gewählt.

Nach den Wahlen bestellte die Feuerwehr Matthias Grimm zum neuen Jugendfeuerwehrwart und Jürgen Müller zu seinem Stellvertreter. Die beiden waren in einer vorangegangenen Sitzung der Jugendgruppenleiter einstimmig gewählt worden. Helmut Ebert, Reinhard Weigel und Karl Hess leiten als neue Obmänner bzw. Stellvertreter ab sofort die Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr Buchen.

Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr gratulierte den Neugewählten, Verabschiedeten und den Neubestellten und bedankte sich bei den Helfern aus dem Landkreis und der Feuerwehr Buchen für den Einsatz im Ahrtal. mag.

Unsere Chronik

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Buchen

Aktuelle Meldungen:

Termine:

21 Jan
Ehrungsabend
Datum 21.01.2022 19:30
5 Mär

Freiwillige Feuerwehr Buchen (Odenwald)