Instagram Icon Facebook Icon
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Generationswechsel in Götzingen

Götzingen | Zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Götzingen der Freiwilligen Feuerwehr Buchen, die gleich aus zweifachem Anlass besonders geprägt war, hieß Abteilungskommandant Friedbert Rösch die Feuerwehr-Familie und ihre Gäste herzlich willkommen. Die Versammlung fand bedingt durch die Pandemie-Vorgaben erstmals in der Festhalle und zu unüblicher Zeit statt und stand zudem ganz im Zeichen eines Generationenwechsels.

Besondere Grüße entbot er dabei Bürgermeister Burger und Ortsvorsteherin Gramlich, Kreisbrandmeister Kirschenlohr und Kommandant Hollerbach sowie den Abteilungskommandanten der Nachbarabteilungen Schäfer (Rinschheim), Mackert (Hettingen) und Ehrenkommandant Ebert (Götzingen). Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und dem Totengedenken trat die Versammlung in die Tagesordnung ein, die auch Neuwahlen vorsah.

In seinem Jahresbericht, Corona bedingt für die Jahre 2019 und 2020, verwies Kommandant Rösch auf eine durch eingeschränkte Aktivitäten geprägte aber doch erfolgreiche Zeitspanne. Er informierte über absolvierte Lehrgänge und reduzierten Übungsbetrieb in der insgesamt 42 Mitglieder bei aktiver Wehr, Alterwehr und Jugendgruppe zählenden Abteilung. Von besonderer Bedeutung war dabei die Gemeinschaftsübung des Ausrückebereiches III zusammen mit den Abteilungen aus Rinschheim und Hettingen. Das 80-jährige Jubiläum der Wehr beging man aufgrund der besonderen Umstände nur in internem Kreis. Im Jahr 2019 absolvierte die Wehr 16 Einsätze, 2020 waren sechs zu verzeichnen. Er schloss mit dem Dank an alle Aktiven für ihre Einsatzbereitschaft sowie für alle Unterstützung der Abteilungswehr.

Ebenfalls stark Corona-geprägt war auch der Bericht von Schriftführer Werner Jäger. Mit dem Verweis darauf, dass die Generalversammlung 2020 ebenso entfiel wie 80er-Jubiläumsfeier und der geplante Jahresausflug informierte er detailliert über die stark ausgedünnten Übungs- und Kameradschafts-Aktivitäten. Einen zufriedenstellenden Finanzbericht konnte Kassenwart Peter Holderbach präsentieren. Die Prüfer Albert Künkel und Harald Holderbach bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen die Entlastung von Kassenwart und Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde. Ohne Vorbehalt angenommen wurde auch der durch den Kassenwart vorgeschlagene und ausgeglichene Wirtschaftsplan 2021.

Bei mit 21 Übungsabenden im Jahre 2019 regem und 2020 stark reduziertem Ausbildungsbetrieb der Jugend bilanzierte Jugendwart Elmar Stieber den Berichtszeitraum für die 8-köpfige Jugendwehr recht positiv. Er resümierte den Übungsbetrieb, die Gemeinschaftspflege mit Teilnahme am Jugendfeuerwehr-Zeltlager und lobte das rege Interesse im Jugendbereich. Er dankte seiner Gruppe für ihr Engagement sowie der Kommune und Abteilungskommandant Rösch für die große Unterstützung auf diesem Bereich.

Abteilungskommandant Rösch nutzte die Versammlung als Rahmen für seinen Dank an Ex-Ortsvorsteher Egbert Fischer für die Begleitung der Wehr und Unterstützung ihrer Arbeit über zwei Jahrzehnte. Dank zollte er auch Michael Fischer für 15 Dienstjahre Anerkennung in der Abteilungswehr. Mit Freude konnte Rösch die Übernahme von Leoni Felleisen, Tom Gramlich und Jonas Heffner aus der Jugendgruppe in die Einsatzabteilung vermelden. Er dankte ihnen für ihre Bereitschaft zum weiteren Einsatz in der Wehr und verpflichtete sie auf ihren künftigen Dienst. Mit herzlichem Dank und einem Dankpräsent verabschiedete er sodann einige langjährige Wegbeleiter aus ihrem Amt: Peter Holderbach, der konsequent über die Finanzen wachte, Elmar Stieber, der mit Herzblut die Jugendwehr betreute sowie Gerd Leist den zuverlässigen Gerätewart.

Als Generationswechsel par excellence gestalteten sich die Neuwahlen, das neue Führungsteam wurde komplett mit Nachwuchskräften besetzt. Kommandant Hollerbach fungierte als Wahlleiter. Bei ausnahmslos einstimmigen Wahlen wurde Michael Fischer zum neuen Abteilungskommandanten gewählt, Johannes Stieber zum ersten Stellvertreter und Matthias Bell zum zweiten. Christian Stieber wurde zum neuen Kassier bestellt und Manuel Stieber besetzt das Amt des Schriftführers. Als Jugendleiter wird Eric Seeber fungieren und Jonas Heffner als sein Stellvertreter. Als Vertreter der alten Garde komplettieren die Kassenprüfer Albert Künkel und Harald Holderbach sowie als Altersobmann Helmut Ebert und als Gerätewart Friedbert Rösch die Abteilungsführung. In den Feuerwehr-Ausschuss berufen wurden Peter Holderbach, Martin Hornung, Nico Künkel, Luca Schwarz und Elmar Stieber. Als neuer Abteilungskommandant dankte Michael Fischer für das ihm gewährte Vertrauen, allen Funktionsträgern für die Bereitschaft zur Amtsübernahme und verband damit die Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Burger unterstrich in seinem Grußwort den Stellwert der Feuerwehr für die Gemeinschaft. Er zollte Kommandant Rösch und seinem Team Dank und Anerkennung für zwei Jahrzehnte Engagement, lobte die Kontinuität ihres Einsatzes, betonte die konsequente Jugendarbeit und beglückwünschte die Abteilung zur gelungenen Integration der Jugend. Glückwünsche entbot er der neuen Führungsmannschaft, deren einstimmige Wahl von der Harmonie in der Abteilung zeuge, und wünschte eine erfolgreiche Weiterentwicklung. Nach Hinweisen auf die sich verändernden Herausforderungen für die Feuerwehr und Ausführungen zum Hochwasserkonzept in der Region ging der Bürgermeister auch ein auf das neue Feuerwehrkonzept, das Veränderungen wie Klimawandel, technischen Fortschritt oder sich wandelnder Altersstruktur Rechnung tragen soll. Er wünschte abschließend der Abteilung viel Erfolg und "Glück auf!".

Auch Kommandant Hollerbach dankte Friedbert Rösch für seine 20-jährigen Einsatz bei der Feuerwehr. Der Ausrückebereich III mit Götzingen, Hettingen, Rinschheim lebe und sei gut aufgestellt, mit der in Angriff genommenen Umstellung auf Digitalfunk sowie der Aktualisierung der Alarm- und Meldeorganisation werde eine weitere deutliche Verbesserung in der Feuerwehr-Struktur erreicht werden. Abschließend appellierte er an die Wehrmitglieder "Bleiben Sie der Feuerwehr treu!".

Es zeuge von einem bemerkenswerten Engagement, wenn Friedbert Rösch mit 20 Dienstjahren die Abteilung ein Viertel ihres 80-jährigen Bestehens geführt habe, betonte Kreisbrandmeister Kirschenlohr. Dafür zollte er Dank und bewertete sehr positiv, dass junge Leute zum Führungseinsatz bereit seien. Mit Hinweisen auf die angebotenen Fortbildungs-Seminare verband er gute Wünsche für die Zukunft und rief den Wehraktiven zu "Bleiben Sie gesund!".

Grüße der beiden Nachbar-Abteilungen Rinschheim und Hettingen entbot Kommandant Schäfer (Rinschheim) und beglückwünschte die neu installierte Führung. Er verwies auf die gute Zusammenarbeit im Ausrückebereich, wünschte für die Zukunft alles Gute und bot die Hand zur weiteren engen Kooperation. Im Namen der Abteilungswehr dankte Ehrenkommandant und Altersobmann Ebert dem ausscheidenden Kommandanten und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg. Mit Dank an seinen Amtsvorgänger und dem Appell um gute künftige Zusammenarbeit in Abteilung und Ausrückebereich schloss Michael Fischer als nun verantwortlicher Abteilungskommandant die etwas andere und wegweisende Jahreshauptversammlung.

Text: Walter Jaufmann | Bilder: Teresa Dittrich

Unsere Chronik

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Buchen

Aktuelle Meldungen:

Termine:

21 Jan
Ehrungsabend
Datum 21.01.2022 19:30
5 Mär

Freiwillige Feuerwehr Buchen (Odenwald)