Instagram Icon Facebook Icon

Neue Atemschutzgeräteträger ausgebildet

Neckar-Odenwald-Kreis/Buchen. 15 frischgebackene Atemschutzgeräteträger erhielten am Samstag, 17.07., im Florianssaal der Feuerwache Buchen ihre Urkunden aus den Händen des stellv. Kreisbrandmeisters Thomas Link und des Lehrgangsleiters Martin Henn und sind somit bei Brandeinsätzen für ihre Gemeindefeuerwehren voll einsetzbar.

Feuerwehrkommandant Andreas Hollerbach, Lehrgangsleiter Martin Henn und der stellv. Kreisbrandmeister Thomas Link bedankten sich bei den Teilnehmern aus den Städten und Gemeinden Buchen, Mudau, Osterburken Seckach und Walldürn für Ihr Engagement und bei den Ausbildern Andreas Hollerbach, Florian Noe und Arno Noe für die aufgewendete Zeit. Der stellv. Kreisbrandmeister forderte die Teilnehmer auf, weiterhin am Ball zu bleiben.

Im Bereich des Atemschutzlehrganges wurde in 25 Lehrgangsstunden Fachwissen gemäß den Vorgaben der Feuerwehr-Dienstvorschriften 7 und 2 vermittelt. Dieser Lehrgang ist einer der wichtigsten Lehrgänge und der körperlich schwerste Lehrgang auf Kreisebene. Er ist die generelle Vorraussetzung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung bei allen Brandeinsätzen. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz. Fachthemen waren Atemgifte, Grundlagen der Atmung unter Atemschutz, Atemschutztauglichkeit, Atemschutzgeräteeinsatz, Atemschutzeinsatzgrundsätze und einem Leistungsnachweis.

Die Teilnehmer konnten ihre Teilnehmerurkunden entgegen nehmen. Die neuen Atemschutzgeräteträger sind: Timo Hollerbach (Gottersdorf), Chantal Meidel (Walldürn), Nico Allgaier, Antonia Schüßler, Selina Henn und Lennard Emig (alle Schloßau), Jonatan Behlau, Peter Schwab, David Hogen und Bastian Schwab (alle Scheidental), Miriam Trnka (Großeicholzheim), Celina Schönsiegel (Hemsbach), Hendrik Beuchert und Felix Kaiser (beide Hardheim), Marcel Weiß (Hollerbach).

Freiwillige Feuerwehr Buchen (Odenwald)

Diese Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.