Instagram Icon Facebook Icon

50 Jahre Jugendfeuerwehr in Buchen

Jugendfeuerwehr-Jubiläum in Buchen

Buchen. Geburtstage feiert man mit der Familie und guten Freunden. Geburtstage feiert man mit guten Gesprächen, tauscht Erinnerungen aus und spielt alte und neue Spiele. So feierte die Jugendfeuerwehr Buchen am Freitag, 04.09., im Florianssaal und im Hof der Feuerwache Buchen. Es sollte ein Abend für die Jugendlichen werden, ohne Festreden, lange Ansprachen und ohne Grußworte.

Kurzweilig moderiert von Christoph Kieser trafen sich verschiedene Gruppierungen auf einer gemütlichen Couch zum Austausch alter und neuer Geschichten rund um die Jugendfeuerwehr Buchen. Den Auftakt machten das Gründungsmitglied Wolfgang Wörner und Stadtbrandmeister Klaus Theobald.

Wolfgang Wörner beschrieb anschaulich die damalige Situation und erzählte von der aus Altersgründen verpassten Teilnahme an der Abnahme der Jugendleistungsspange. Wörner ist neben dem damaligen Jugendwart der Jugendfeuerwehr Buchen, Horst Haas, das einzige Gründungsmitglied, das auch heute noch der Feuerwehr treu ist. Theobald stellt die damalige Ausstattung der Feuerwehr vor und zeigt sich froh darüber, dass man bereits als dritte Feuerwehr im Altkreis Buchen eine Jugendfeuerwehr gegründet habe. „Über 90% der heutigen Einsatzabteilung waren in der Jugendfeuerwehr und konnten mit Erreichen der Volljährigkeit in die Einsatzabteilung übernommen werden. Seiteneinsteiger sind sehr selten geworden.“, so Theobald.

Nach einem Super-8-Film von Reinhard Weigel mit den Abnahmen der Jugendleistungspangen 1975 und 1985 nahmen Nikolaus Klasan und Reinhard Weigel auf der Couch Platz. Beide waren mehrer Jahre Jugendwarte der Jugendfeuerwehr Buchen, Nikolaus Klasan über 20 Jahre lang. Weigel berichtet aus seiner Zeit als Jugendwart und erzählte von den damaligen Reisigfesten an der Zentralgewerbeschule. Klasan und Weigel sinnierten über den Wandel der Jugend von damals zu heute und Klasan berichtete über verschiedene Aktionen der letzten Jahre.

In Form einer kleinen Modenschau präsentierten vier Jugendliche der aktuellen Jugendfeuerwehr die verschiedenen Jugendfeuerwehr-Uniformen der letzten 50 Jahre. Angefangen beim Einteiler, auch Strampelanzug genannt, über einen formlosen Zweiteiler bis in hin zur aktuellen Uniform mit zusätzlichem Parka. Auf der Couch sitzend berichteten Jana Grimm, Harald Scheuermann, Marc Ellenberger und Marius von Grimm vom jährlichen Zeltlager, Ausflügen, über die Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Jugendfeuerwehr und zeigten sich begeistert von all den Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr.

Bevor die nächsten Gesprächspartner ins Gummibärglas greifen durften, nutzte Stadtbrandmeister Theobald die Gelegenheit, die anwesenden Gründungsmitglieder Wolfgang Wörner, Arno Henn, Hermann Hacker, Klaus Heck und Adalbert Jicha mit der Ehrenmedaille des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Buchen in Bronze auszuzeichen. Weiter verlieh er die Ehrenmedaille an die Jugendwarte der letzten 50 Jahre Horst Haas, Reinhard Weigel, Nikolaus Klasan, Arno Noe und Josua Fischer sowie an Matthias Grimm u.a. für die Vorbereitung der Jubiläumsfeier.

In der letzten Gesprächsrunde konnte der aktuelle Jugendwart, Josua Fischer, die Wettbewerbe und Ausbildungsmöglichkeiten in der Feuerwehr für die Jugendlichen näher beleuchten. Bürgermeister Roland Burger und Landrat Dr. Achim Brötel gingen auf die Unterstützung der Feuerwehren durch die Politik ein. Bürgermeister Burger überbrachte der Jugendfeuerwehr Buchen ein besonderes Geburstagsgeschenk. Die Stadt übernimmt die Kosten für die neuen T-Shirts der rund 120 Jugendfeuerwehrler in Buchen.

Mit den drei Feuerwehr-Strophen aus dem Badner Lied und einem von einem von Burger und Brötel vorgetragenen Fanfarensignal endete der offizielle Teil und die Gäste konnten in einer Fotoausstellung Erinnerungen aufleben lassen. Im Hof der Feuerwache wärmte ein Lagerfeuer die Gäste, die sich in verschiedenen von der Jugendfeuerwehr Buchen vorbereiteten Spielen ihr Essen und Trinken für den Abend „erspielen mussten“. mag.

Freiwillige Feuerwehr Buchen (Odenwald)

Diese Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.